Die Auswahl der Einsätze in der späten Phase von online Poker Turnieren

Wie viel sollte man in den späten Phasen eines Poker Turniers setzen?

Einsteiger kennen sich mit der Auswahl der Einsätze (auf Englisch: Bet Sizing) oft nicht gut aus. Ich wette, dass die meisten Einsteiger gar nicht verstehen warum sie gewisse Beträge setzen sollten, die oft sehr viel geringer sind als die Einsätze, die eigentlich geplant waren. Sie lesen sich wahrscheinlich durch diverse Poker Foren und greifen die Ratschläge anderer Spieler auf ohne diese zu hinterfragen.

Ich habe das bereits in echt gesehen während der späten Phase eines Turniers. In der frühen Phase setzt jeder das 3-fache des Big Blinds vor dem Flop, was mehr oder weniger Standard ist und wenn Antes auch noch ins Spiel kommen passen gute Spieler ihre Einsatzgrößen an. Einsteiger folgen aber der Regel der dreifachen Big Blinds.

Ich möchte mich diesem Beispiel im Detail annehmen. Um genau zu sein möchte ich zeigen wie man seine Einsätze während der späten Phase eines Turniers gestaltet und warum du eher auf meinen Ratschlag hören solltest als auf alles andere.

Wie sollte man die Einsatzgrößen ändern?

Während der frühen Phasen eines Turniers ist der dreifache Einsatz völlig in Ordnung. Sogar ein 4-5 facher Einsatz ist auch noch im Rahmen, je nachdem wie das Spiel verläuft, wie die Stacks und die Spieler zu deiner Linken aussehen. Der Grund dafür ist der, dass du in der frühen Phase nur mit sehr guten Händen erhöhen solltest. Hände, aus denen du richtig Value holen möchtest wie Asse, Könige, Ass-König oder König-Dame. Wenn du also denkst, dass deine Gegner die großen Preflopeinsätze bezahlen und auch nach dem Call weitergehen, dann lautet die Devise so viel zu setzen wie möglich.

Allerdings ändert sich die Turnier Strategie im weiteren Verlauf, vor allem wenn Antes mit ins Spiel kommen. Daher ändern sich auch die Einsätze. Ich ändere die Einsatzgrößen auf ein Minimum (2x) oder etwas höher (2,25-2,5x). Du wirst auch feststellen, dass das bei guten Spielern ziemlicher Standard ist bei Turnieren und Sit and Gos.

Wenn du diverse Foren liest wirst du feststellen, dass einige Spieler etwas gegen den Min-Raise haben. Es gibt einige Gründe warum. Einer der Hauptgründe ist der, dass manche Gegner alleine wegen des Min-Raises einsteigen oder im Pot bleiben weil die Odds so gut sind.

Allerdings ist das nach meiner Erfahrung nicht der Fall. Spieler folden auch bei guten Odds. Sie sehen, dass sie nach dem Flop out of Position sind und sie haben gesehen dass ich nur solide Hände spielen. Daher folden sie.

888 Poker MTTPlanet Mark’s Gedanken: Ich rate meinen Lesern dazu ihre Turnierfähigkeiten auf kleineren Seiten zu verbessern. Diese haben weit weniger „Grinder“ und sehr viel mehr Amateure. Das gibt dir bessere Chancen den Final Table zu erreichen.

Schauen Sie sich die Turniere bei 888 Poker an und Sie werden sofort den Unterschied sehen!

Warum Min-Raises während der späten Phase eines MTT sinnvoll sind

Min-Raising funktioniert. Gegner folden. Aber es gibt noch mehr (gute) Gründe für einen min-Raise als Gegner zum folden zu bringen. Hier sind die Gründe warum ich sie so gerne mache:

  • Min-Raising schont deinen Stack. Du wirst nicht jeden Pot gewinnen können wenn du erhöhst. Manchmal musst du folden weil jemand hinter dir re-raist oder all-in geht oder weil du den Flop verfehlt hast.
  • Kleinere Einsatzgrößen geben dir mehr Möglichkeiten zu eröffnen und zu stehlen. Da du weniger Chips für jeden Open-Raise brauchst, hast du unterm Strich mehr Möglichkeiten Pots zu stehlen und einen Stack aufzubauen. Zum Beispiel kannst du dreimal einen Min-Raise bringen anstatt zweimal einen 3x Raise zu bringen.
  • Min-Raising ist Kosten effizient. Da du weniger investierst um einen Pot zu stehlen, musst du nicht so oft erfolgreich sein als wenn du viel investieren würdest.
  • Kleinere Einsätze – kleinere Pots. Das heißt weniger totes Geld und weniger Spieler, die all- in gehen um das tote Geld abzugreifen. Es heißt auch, dass deine Continuation Bets (und der gesamte Pot) kleiner ist.
  • Du stichst heraus. Du siehst nicht aus wie ein Anfänger wenn du die gleichen Einsätze bringst wie gute Spieler.

Grundsätzlich hast du mehr Möglichkeiten für Aggressivität wenn du die Einsatzhöhen in der späten Phase reduzierst. Aggressiver zu sein, kombiniert mit gutem Spiel und etwas Glück bedeutet, dass du einen großen Stack hast mit dem du dich durch die Bubble bis hin zum Final Table kämpfen kannst. Du wirst es unterm Strich einfach weiter schaffen im Turnier und natürlich auch mehr Turniere gewinnen und Geld gewinnen.

Das ist auch schon das ganze Geheimnis dahinter.

Poker Turniers

FAQs zu wechselnden Einsatzgrößen

Wir sehen immer wieder neue Fragen zum Variieren der Einsatzhöhen und wie der Einfluss auf die Strategie und den Profit aussieht. Daher dachten wir, dass es sinnvoll ist diese Fragen und Antworten hier zu posten, damit jeder Leser etwas davon hat.

- Wie kann die Variation der Einsätze meine Turnier Profite / ROI beeinflussen?

Angenommen du bist ein guter Spieler, dann hast du bei wechselnden Einsätzen mehr Möglichkeiten um zu stehlen und schlechte Spieler nach dem Flop auszuspielen. Als Folge kannst du sehr viel häufiger einen größeren Stack aufbauen, was dich in den Turnieren weiter bringt und wodurch du mehr Final Tables erreichen kannst. Und das hat einen positiven Einfluss auf den Profit und deinen ROI.

Nachdem das gesagt wurde muss ich noch erwähnen, dass der Einfluss nicht sehr groß sein wird. Dein Turnier Profit und ROI hängt noch von so vielen anderen Dingen ab wie deinem Gegner, wie sie sich anpassen, wie gut sie sind, welchen Lauf sie haben, usw. Es ist also nicht so einfach.

Außerdem entspricht der Turnier Profit nicht immer dem ROI. Du kannst sehr viel Profit machen, aber einen niedrigen ROI haben. Multi-Tabling ist ein perfektes Beispiel dafür.

- Wann sollte ich all-in gehen statt normal zu setzen?

Als Faustregel sollte man all-in gehen wenn der Stack nur noch 10 – 15 Big Blinds oder kleiner ist.

Du solltest außerdem all-in gehen wenn die Mehrheit an Spielern zu deiner Linken 10 Big Blinds oder weniger haben. Wenn zum Beispiel fünf Spieler links von dir sitzen und 4 einen <10 Big Blinds Stack haben und einer 25 Big Blinds, dann solltest du normalerweise all-in gehen. Wenn es hingegen mehr Big Stacks als kleine Stacks gibt, ist es besser normal zu erhöhen und ein All-In des kleineren Stacks zu callen bei einer Hand mit der man sich wohl fühlt.

- Ist es irgendwann sinnvoll mehr als 2 – 2,5 BB zu erhöhen?

Natürlich. Es gibt keinen Grund sich einer Taktik zu versprechen und niemals davon abzuweichen. Du solltest immer auch andere Züge und Einsatzhöhen probieren um zu sehen welche der neuen Strategien auch funktionieren.

Etwas, das du einmal während der späten Phasen eines Turniers versuchen kannst ist ein 4 bzw. 5 facher Einsatz. Wenn so ein Einsatz von einem Fisch kommt, sieht es nach einer sehr starken, aber verletzlichen Hand aus, die keinen Flop sehen will. So etwas wie 22-JJ oder AQ+. Du kannst es mit einer Premiumhand versuchen um zu schauen ob ein Regular mit einer schwächeren Hand einen Reraise bringt oder gar all-in geht.

Das ist nur ein Beispiel. Der Punkt ist der, dass du verschiedene Züge versuchen solltest wenn du denkst, dass du damit mit einer guten Hand ausbezahlt wirst und Folds bringt wenn du keine gute Hand hast. Und du wirst das nie rausfinden wenn du immer nur das gleiche machst was andere dir sagen.

Poker Turniers

Verwandte Artikel: