SNG Strategie Der Frühen Phase – Looseres Spiel In Der Frühen Phase Von Collin Moshman

Bei so vielen tighten „Regs“ an den Tischen, gibt es oft Möglichkeiten, durch einen looseren Ansatz, Chips gegen die richtigen Gegner zu generieren: Collin Moshman beschreibt Wann Und Wie.

Looseres Spiel In Der Frühen Phase Von Collin MoshmanIn der frühen Phase spielen viele SNG-Regulars sehr tight. Der Hauptgrund für einen tighten Ansatz zu Beginn, ist die dadurch bedingte Erhöhung der Turnier-Equity. Einfach deshalb, weil loose Spieler dazu tendieren, sich gegenseitig auszuknocken. Dadurch steigt die Equity, insbesondere bei vielen loosen Spielern, selbst wenn der eigene Chip-Stack unverändert bleibt. So erlaubt ein tighter Stil zu Beginn, an vielen Tischen fast schon automatisch und ohne schwierige Entscheidungen zu agieren, während Stück um Stück die eigene Equity in der Niedrig-Blind-Phase steigt.

Das Problem bei diesem Ansatz jedoch, ist das veränderte Klima in den SNGs heutzutage. Die Tische sind mittlerweile mit viel mehr tighten Spielern bestückt, als das früher noch der Fall gewesen ist. Die Tage sind gezählt, an denen man sich für ein 11$ 9-Mann-Turbo-SNG registriert hatte und dort in der Regel fünf bis sechs Maniacs vorfand. Wenn Sie heute in einem Spiel mit sechs anderen tighten Spieler bis auf Premium-Hände alles folden, wird Ihre Equitiy nicht mehr steigen, da sich Ihre Gegner die Chips nur hin und her schieben.

Die Hauptkomponente und der dadurch bedingte Vorteil eines zurückhaltenden Spiels in der frühen Phase, sind an solch einem tighten Tisch einfach nicht mehr gegeben. Zudem gibt es einen zusätzlichen Anreiz, sich früher als üblich, in das Spiel einzuschalten: durch die tighte Vorgehensweise, werden Ihre Gegner viel seltener zurückspielen. Ihre Steals werden demnach profitabler.

Verstehen Sie mich nicht falsch. Sie sollen natürlich kein hyper-aggressives Spiel in der frühen Phase praktizieren. Aber sie sollten durchaus profitable Situationen erkennen und diese ergreifen, auch ohne Premium-Hände.

Um gute Gelegenheiten zu erkennen, bei denen Sie auch mit etwas marginaleren Händen eröffnen sollten, dürfen Sie nicht zu viele Tische spielen. Sie müssen Ihre Gegner und deren Spiel scharf beobachten oder aber zumindest einen kurzen Blick auf die Stats eines Heads-Up-Displays werfen können.  Allein die Grundstatistiken VPIP und PFR geben Ihnen nach einer bestimmten Anzahl an gespielten Händen, schon einen guten Eindruck davon, wie tight Ihre Gegner spielen.

Woraus Kann Man In SNGs Am Besten Profitieren?888poker ist eine stetig wachsende Seite und ein Zuhause für Hobbyspieler, und Amateure – was die Spiele unterhaltsam und schlagbar hält. Mit seiner Multiplattform-Software und den vielen Extras die hier regelmäßig verschenkt werden, kümmert sich 888 wirklich um das Wohlergehen seiner Spieler. Hier bekommst du $10 absolut um Sonst (keine Einzahlung benötigt) und kannst die Echtgeldspiele einfach und sicher ausprobieren. Weitere Einzelheiten auf www.888poker.com.

Hier ist ein Beispiel für einer loosere Preflop-Eröffnung, mit den anschließenden Überlegungen postflop.

Blinds: 15-30, 9 Spieler

Situation: Es wird bis zu Ihnen auf dem Button gefoldet. Sie haben Js 8s. Die Blinds und Sie haben noch etwa den Anfangs-Stack von 1.500. Was tun Sie?

SNG-Regulars

Antwort: Sie sollten diese Hand nicht folden. Bube-Acht suited ist eine überdurchschnittliche Hand, die sich postflop gut spielen lässt. Wenn beide Blinds tighte Regs sind, die in der frühen Phase 9/7 (VPIP/PFR) spielen, können Sie raisen. Selbst wenn einer der Blinds loose-passiv ist, könnten Sie immer noch raisen, um bei einem Call eine vernünftige Hand in Position, gegen einen schwachen Gegner zu spielen.   Ist jedoch einer der Blinds (oder beide) loose-aggressiv, oder beide besitzen loose-passive Stats, dann ist ein Fold preflop die beste Option.

In dieser Hand ist der Small Blind loose-passive (33/6) und der Big Blind ein sehr tighter Reg. Sie raisen um 90 und nur der Small Blind callt. Flop: 2d 8d Ah (Pot: 210) Der Small Blind checkt. Sie setzen 140 und er callt. Turn: 5d (Pot: 490) Der Small blind checkt: Checken oder setzen?

Antwort: Sie sollten checken. Für eine Bet spricht zwar, dass Sie den Small Blind jetzt bezahlen lassen möchten, sollte er ein einzelnes Karo auf der Hand haben. Das Problem jedoch ist, dass Sie mit dem zweitbesten Paar keinen großen Pot spielen möchten. Der Pot ist groß genug, so dass Sie so günstig wie möglich zum Showdown kommen wollen, es sei denn Sie verbessern ihre Hand zu einem zweiten Paar oder Trips. River: 5c (Pot: 490) Der Small Blind checkt und Sie ebenfalls. Er zeigt 8h 7h und Sie teilen sich den Pot.

Zusammenfassend, sollten Sie besonders an Tischen mit vielen tighten Spielern nach Möglichkeiten Ausschau halten, Ihr Spiel in der frühen Phase looser zu gestalten. Der tighte Ansatz in der Niedrig-Blind-Phase mag einfacher zu spielen sein, doch wenn Sie nach einer höheren Edge in tighten Spielen streben, könnte es durchaus angebracht sein, in der frühen Phase etwas looser zu spielen.

Marks Kommentar: Collin Moshman ist der Autor des 2+2 Bestsellers „Sit´n Go Strategy“ , eine Profi Pokerspieler und Coach.

Sie können Trainingsvideos von Collin (und vielen anderen großen Gewinnern) auf Cardrunners.com  betrachten – meiner Meinung nach die mit Abstand beste (kostenpflichtige) Poker-Trainingsseite. Eine Investition, die sich tausendfach bezahlt machen wird. Achten Sie auf weitere Artikel professioneller Spieler. In Kürze auf SNG Planet!

Weitere Artikel für SNG Spieler:

Collin Moshmans SNG-Strategie, ein Artikel von Mark, der die Grundstrategie aus Collins Buch erläutert Die besten SNG-Seiten, betrachten Sie die Möglichkeiten unterschiedlicher SNG-Seiten  

Eine  Einführung In 6-Max Sit N Go Strategie

Verwandte Artikel: