PokerStars 180 Spieler SNGs Teil 2 – Strategie

Strategie Tipps für PokerStars 180 Sit N Go Turniere

Der erste Artikel gab eine Übersicht bezüglich der Fakten und Zahlen von 180 Spieler SNG Turnieren. In Teil 2 befassen wir uns eingehender mit den Strategien, um in den $4.5, $7, $15 oder $35 180-Spieler SNGs auf PokerStars erfolgreich spielen zu können.

Wir werden jeden einzelnen Blind Level betrachten und dazu den durchschnittlichen Stack der verbliebenen Spielers in den einzelnen Phasen bewerten. Es befinden sich 180 * 1500 = 270,000 Chips im Spiel. Dies bedeutet z.B., dass der durchschnittliche Stack am Final Table 30,000 Chips beträgt. Dieser Artikel ist ein Leitfaden durch alle Turnierphasen, von 1500 Chips bei Beginn des Turniers bis zum Final Table mit 30,000 Chips. Der 3. Teil dieser Serie ist ausschließlich der Strategie für den letzten Tisch des 180 SNGs gewidmet.

 

Das Spiel unterscheidet sich zwischen dem $4.5/180 und $35/180 Limit nur leicht. Die Fehler der meisten Gegner sind auf allen 3 Buy-In Levels über weite Strecken ähnlich. Erst gegen Ende eines jeden Turniers setzen sich langsam die kompetenteren Spieler durch.

 

Anfangslevels – BB20 und BB30

Die erste halbe Stunde ist eine gute Möglichkeit für Sie, Chips von schwachen Spielern zu bekommen. Gleichzeitig können Sie die stärkeren Spieler beobachten, was Ihnen in den späteren Phasen hilfreich sein wird. 

Auf dem ersten Level starten Sie mit 75 Big Blinds. Damit können Sie solche Hände wie Suited Connectors und kleine Paare aufgrund der Implied Odds profitabel spielen. Ziemlich viele Gegenspieler werden sogar einem schlechten Ass bankrott gehen wenn sie dieses am Flop treffen. Das sind oft sehr  profitable Situationen für Sie.

Um nach dem Ausscheiden aus einem Turnier ein neues zu beginnen, braucht es meist nur 5 Minuten. Dies wird die Strategie von vielen Spielern bedeutend beeinflussen. Daher ist es großer Wichtigkeit, dass Sie diese Chance nutzen und sich einen bedeutenden Vorteil gegenüber anderen Spielern mit dem Aufbauen eines großen Stacks verschaffen. Natürlich nur falls Ihre Bankroll die dadurch erhöhte Varianz auch verkraftet.

Am Ende des 2. Levels werden sie schon den Spielstil von vielen anderen Spielern durchschaut haben. Nutzen Sie diese Informationen, um die Blinds von zu tighten Spielern zu klauen und reraisen Sie die loosen Spieler wenn sie deren Range dominieren. Der Schlüssel ist schon hier Chips anzuhäufen, da ja insgesamt nur 18 Spieler ausbezahlt werden. Der 180.Platz bekommt genauso viel Geld wie der 19. - nämlich nichts. Deshalb macht es keinen Sinn nur zu folden um auf ein Paar Asse zu warten.

Nach 30 Minuten können wir annehmen, dass ungefähr 40 Spieler ausgeschieden sind. Das bedeutet, dass der durchschnittliche Stack ca 2000 Chips beträgt.

Levels 3 und 4 – BB50 und BB100

In der zweiten halben Stunde steigen die Big Blinds auf 50 beziehungsweise auf 100. Pre-Flop Raises machen jetzt schon einen großen Teil Ihres Stacks aus. Viele Spieler, die am Anfang tight gespielt und viel gefoldet haben, besitzen jetzt nur noch einen Stack von ca 1200 Chips. Diese Spieler sind jetzt dazu gezwungen aktiver zu werden und werden ihre Handrange ausweiten.

Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie schon die Stack-Größen aller, besonders die von Ihnen links sitzenden Spieler, berücksichtigen. Sollten Sie zum Beispiel raisen und ein Small-Stack links von Ihnen geht All-In, besteht die Möglichkeit, dass Sie bereits Pot-Committed sind. Sie werden anhand der Pot Odds quasi zu einem Call gezwungen und verwickeln sich in einen Showdown mit einer mittelprächtigen Hand, mit der Sie ursprünglich nur die Blinds und Ante steheln wollten.

Spekulative Hände sowie Connectors und kleine Paare sind in dieser Phase weniger profitabel. Ihre Implied Odds sind aufgrund der hohen Blinds wesentlich kleiner. Beobachten Sie weiterhin die verbliebenen Spieler. Zwei Spielertypen sind jetzt gute Ziele, um Ihren Stack weiter auszubauen. Zum einen sind dies die schwachen Spieler, die bisher nur Glück hatten und diejenigen, die nur wenig raisen und viel folden können. Sie müssen sich darauf konzentrieren, von diesen Spielern ihren Anteil an Blinds  zurückzustehlen.

Wenn wir zu der ersten Pause kommen, sind schon mit größter Wahrscheinlichkeit etwa 90 Spieler eliminiert worden. Somit beträgt der durchschnittliche Stack ungefähr 3000 Chips.

Levels 5, 6 und 7 – BB150, BB200 und BB250 Ante 25

Zu diesem Zeitunkt geht das Spiel der 180er SNGs vom Post-Flop Spiel zum Pre-Flop Spiel über. Sie werden jetzt viele Short Stacks an Ihrem Tisch vorfinden. Jetzt ist es sehr wichtig von diesen Spielern die Handranges für ein All-In oder eines Calls einschätzen zu können. Die Beobachtungen aus den früheren Phasen des Turniers können auch hier wieder weiterhelfen.

Ab jetzt sollten Sie aggressiver spielen. Jeder gestohlene Blind vergrößert Ihren Stack um einen signifikanten Anteil. In dieser Phase am Flop zu callen ist keine gute Idee. Es wird Sie zu viele Chips kosten, um die gegnerische Handrange durch weiteres Post-Flop Play eingrenzen zu können. Ebenso sollte Pre-Flop nur in Ausnahmefällen gecallt werden.

Die richtige Einschätzung des gegnerischen Spielstils ist äußerst wichtig in dieser Phase. Es wird jetzt Zeit, um aus Ihren bisher angehäuften Informationen Nutzen zu ziehen. Die zusätzliche Ante auf Level 7 macht das Stehlen von Blinds noch profitabler, da jeder Pot jetzt schon 600 Chips groß ist. Holen Sie sich regelmäßig Ihren Anteil an Blinds zurück und bauen Sie darüber hinaus Ihren Stack weiter aus. Finden Sie den richtigen Grad an aggressiver Spielweise, ohne dass Ihre Gegner bemerken, dass Sie zu loose Blinds stehlen.

Zum Ende dieser Phase besteht das Teilnehmerfeld mit größter Wahrscheinlichkeit nur noch aus 50 Spielern mit einem durchschnittlichen Stack von 5400 Chips.

 

Level 8 und 9 – BB300 Ante 25 und BB400 Ante 50

Zu diesem Zeitpunkt variieren die durchschnittlichen Stacks zwischen 12 und 16 Big Blinds und es kommt hier nur selten zum Post-Flop Spiel.

Auf diesem Level müssen Sie bei jeder Entscheidung die Stack-Größen Ihrer Gegner beachten. Ein Re-Stealen wird in der Regel nur möglich, wenn zwei große Stacks um den Pot kämpfen. Sobald aber ein Spieler mit einem Short Stack dabei ist, wird dieser nach einem Raise kaum folden, da er bereits den Großteil seiner Chips in den Pot investiert hat.

Berücksichtigen Sie den kleinen Stacks bevor Sie eine Entscheidung treffen. Haben Sie am Button 12 BB, aber zwei Spieler hinter Ihnen jeweils nur 7 BB, dann ist Ihre effektive Aggressivität auch nur 7 BB wert. Blinds zu stehlen ist nun ein Muss, Sie sollten also sicherstellen, dass Sie sich der Calling Range der Gegenspieler bewusst sind.

Wir nehmen an wir nähern uns der Bubble. Ihre Gegner werden in diese Situation unterschiedlich reagieren, inbesondere bezüglich ihrer Stack-Größe. Finden Sie heraus, welche Spieler sich mit kleineren und mittleren Stacks ins Geld folden wollen und versuchen Sie deren Blinds zu klauen. Bemerken Sie, dass ein Spieler an der Bubble sehr aktiv wird um Blinds zu stehlen, dann sollten Sie erneut seine Handrange einschätzen und gelegentlich zurückstehlen.

Wir können jetzt annehmen, dass nur noch 3 Tische übrig geblieben sind. Das macht für 27 Spieler einen durchschnittlichen Stack von 10,000 Chips aus.

Levels 10 und 11 – BB600 Ante 50 und BB800 Ante 75

Inzwischen sind fast alle loose-glücklichen sowie die generell schwächeren Spieler ausgeschieden und nur die stärkeren Spieler sind noch mit dabei. Ein weiterer wichtige Faktor ist, dass mit der Annäherung an die Bubble die Tische zunehmend Short-Handed werden. Hier müssen Sie Ihre Einschätzungen der Handranges der geringeren Anzahl an Spielern am Tisch anpassen.

Vor einer wichtigen Entscheidung sollten Sie das Equity Risiko gegen die Gewinnerwartung abwägen. Ein kurzes Beispiel: Sie geraten in zwei Turnieren in eine ähnliche Situation  und haben auf den beiden Bubbles in einer Hand eine Gewinnchance von 55/45. Sie könnten auf diese Gewinnchance verzichten um Sich sicher ins Geld zu folden. Allerdings schwinden Ihre Chancen auf die vorderen Plätze und sie gewinnen im Durchschnitt $40. Falls sie aber diese Chance nutzen, werden Sie einmal Mal ausscheiden und nichts bekommen, beim zweiten Mal schaffen Sie es aber den Final Table zu erreichen und damit einen durchschnittlichen Betrag von $300 zu gewinnen. In diesem vereinfachten Beispiel würde das bedeuten, dass der Verzicht auf diese Gewinnchance Ihnen $260 kosten würde.

Am Ende dieser Phrase sollte schon die Bubble geplatzt sein. Ungefähr 18 Spieler verteilen sich auf zwei Tische  und die durchschnittliche Stackgröße liegt ungefähr bei 15,000 Chips.

Levels 12 und 13 – BB1000 Ante 100 und BB1200 Ante 150

Die Stacks sind noch immer short, aber wir sind bereits im Geld. Jetzt ist es allerhöchste Zeit zu Pushen um den letzten Tisch bzw. den großen Gewinn zu erreichen. Beachten Sie die Spieler, die ab jetzt tight spielen um noch ein klein wenig weiter ins Geld zu kommen. Sobald die Bubble geplatzt ist, werden viele Spieler wild gamblen um Ihren Stack mit aller Macht zu vergrößern. Bemerken Sie ein solch offensichtliches Verhalten, können sie diesen Spieler auf eine wesentlich breitere Handrange setzen.

Die Dynamik kurz vor dem Final Table verhält sich oft wie eine zweite Bubble. Beachten Sie deshalb alle Veränderungen, die Ihnen in dem Spielerverhalten ihrer Gegner auffallen. Es sind nur noch 10 bis 11 Spieler übrig. Da die Preise jetzt schnell größer werden, sollten Sie hier optimistisch und aggressiv spielen. Das Spiel beschränkt sich im Wesentlichen auf das Stehlen, Zurückstehlen sowie dem Stop And Go wenn es gelegentlich zum Post-Flop kommt.

Sie haben es geschafft! Sie haben den Final Table im PokerStars 180 Spieler SNG erreicht. Mit der Strategie am letzten Tisch befassen wir uns im Teil 3 dieser Serie.

 

  •